In unserem Sommerurlaub 2005 in Kroatien erlebten wir einen Wirbelsturm.

Wir befanden uns auf Murter, einer kleinen Insel in Dalmatien als sich eine dicke schwarze Wolke über den Kornaten Richtung Campingplatz bewegte. Das war am 03.08.2005 um ca. 13.00. Unser Wohnmobil stand an vordester Front nur wenige Meter vom Ufer entfernt.

Aus unserem geplanten Spaziergang wurde leider nichts. Als wir gerade wieder in unserem zuvor gesicherten Wohnmobil zurückkamen, trafen uns schon die ersten Regentropfen. Es wehte ein sehr starker Wind. Unser Wohnmobil fing heftig zu schaukeln an. Wir hatten Angst, es würde umgeschmissen. Ein neben uns stehender Wohnwagen wurde zuerst angehoben, dann vom Ufer nach hinten auf parkende Autos gewirbelt. Die Insassen konnten durch ein Fenster flüchten und sich hinter einem geparkten Auto in Sicherheit bringen. Ein Katamaran wurde 2 mal Richtung Ufer gedrängt. der Segler musste ein Könner gewesen sein, denn er schaffte es, seinen Katamaran vom Strand, der nur aus Felsen besteht, wegzubringen.

Der Sturm dauerte ca. 15 Minuten. danach sahen wir das ganze Ausmass dieses Sturms. Sämtliche Wohnwagen wurden weggeschleudert, Bäume entwurzelt, die auf Zelte, Wohnwagen usw. fielen. Dicke Äste knickten wie Sträuchhölzer ab und beschädigten Fahrzeuge und Zelte. Zelte wurden teilweise weggeblasen, Wohnmobile bleiben verschont. Alles sah nur noch schrecklich aus. In unserem Umkreis gab es zum Glück nur Leichtverletzte. Wir hatten einen Wirbelsturm erlebt, der wohl gerade an unserem Campingplatz am meisten Unheil anrichtete. Inwieweit sonst noch Menschen verunglückten, darüber weiss ich nichts aber es soll auch Schwerverletzte gegeben haben.

Wir hatten Glück und kamen mit nur einem Schrecken davon.

Bilder von den Auswirkungen des Wirbelsturms könnte Ihr hier sehen.