Schloss Chambord, Loireregion, Frankreich

< Zurück | Übersicht | Weiter >

Schloss (Château) Chambord, Loireregion, Frankreich

Schloss (Château) Chambord, Loireregion, Frankreich

Der Gigantismus von Chambord, der sich jenseits menschlichen Ermessens bewegt, ist ebenso beeindruckend wie jenes Zusammenspiel der Formen und Strukturen, das bis ins letzte Detail geplant wirkt. Mit seiner 156 m langen Fassade, den 426 Zimmern, 77 Treppen, 282 offenen Kaminen sowie den 800 kunstvoll gearbeiteten Kapitellen besticht das Schloss Chambord durch eine einzigartige Silhouette.(france.fr)

Auch wenn sich in Chambord kein fester Hof etablierte, so nahm das Schloss als Jagdsitz doch eine bedeutende Rolle ein. Während der großen Jagden wurden hier mehrere tausend Personen beherbergt. Abgesehen von den Jagdgesellschaften stand der riesenhafte Bau weitgehend leer. 1552 wurde hier der Vertrag von Chambord unterzeichnet. Der Sonnenkönig Ludwig XIV. nutzte es gelegentlich für opulente Feste. In seiner Regierungszeit wurde Molières Ballett Der Bürger als Edelmann 1670 im Schloss uraufgeführt. Chambord war, wie alle frühen Königsschlösser, die nicht Hauptresidenz waren (im Unterschied zum späteren Schloss Versailles), nicht ständig möbliert. Sollte es zu Jagd- oder sonstigen Zwecken genutzt werden, mussten Personal und Mobiliar aus den königlichen Möbeldepots herangekarrt werden.(Wikipedia)

Trotz der Summen, die in Chambord verbaut worden sind, hat Franz I. hier nur 19 Nächte verbracht. Nach seinem Tod blieb das Schloss halbfertig stehen. Sein bedeutendster Nachfolger Ludwig XIV., der französische Sonnenkönig, vollendete den steingewordenen Traum von einem Schloss.(planet-wissen.de)


Bild 4 von 49  

Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.0